Neuigkeiten zur FITUR 2019 zu Ihrer Kenntnis

21 Januar 2019 12:08pm
webmaster
fitur-2019

Mit einer Standfläche von 67.495 m2 (2,5% mehr als 2018), zu 55% durch ausländische Aussteller belegt, öffnet die 39. Internationale Tourismusmesse FITUR 2019 nächste Woche ihre Türen. Sie zeichnet sich damit durch ihre starke internationale Präsens aus.

Eine Neuheit ist die Teilnahme der Dominikanischen Republik, die dieses Jahr als Gastland eingeladen wurde und sich unter dem Motto “Das hat alles” vorstellt.  der Botschafter der Dominikanischen Republik in Spanien, Olivo Rodríguez Huertas, hat außerdem “die engen Beziehungen zu Spanien” hervorgehoben, mit einem schnellen touristischen Wachstum in seinem Land, mit einer Zuwachsrate von 110% im Zeitraum 2005-2018.

Es wurde auch bekanntgegeben, dass Djibouti, Finnland, das Emirat Ras al Khaimah, Pakistan, Papua-Neuguinea, Französisch-Polynesien, Serbien und Schweden vertreten sein werden.

In diesem Jahr werden sich die Reiseziele des Nahen Ostens im Pavillon 2 konzentrieren, womit es möglich wird, dass sich Europa komplett im Pavillon 4 befindet. Europa gehört zu den Regionen, deren Anzahl an Ausstellern am stärksten angewachsen ist.

Wenn man nach Kontinenten vorgeht, ist es in der Tat so, dass Afrika mit 15% den höchsten Zuwachs an Ausstellern aufweist, gefolgt von Europa mit 13%.

Es wird angenommen, dass zwischen dem 23.und 27. Januar die Anzahl der Teilnehmer höher sein wird als auf der vorigen Messe (251.000), darunter 140.120 Fachleute aus aller Welt. Es wird geschätzt, dass sich die Kosten allein für die Registrierung auf 325 Millionen Euro belaufen werden.

Nachhaltigkeit, Spezialisierung und technologischer Fortschritt werden die Aspekte der FITUR 2019 sein, die wie ein “roter Faden durch das breite Angebot gehen, gerichtet auf die Verbesserung des touristischen Managements und die Fachkontakte“, im Einklang mit den Veränderungen, die dieser Sektor durchlebt.

Auf dieser Linie hat der Präsident des Exekutivkomitees von IFEMA, Clemente González Soler, den touristischen „Beobachtungsstand“ FITUR NEXT vorangekündigt. Es handelt sich dabei um eine Initiative mit internationaler Projektion, die die Tendenzen der Tourismusindustrie identifizieren soll, ein Vorhaben von drei Jahren.

FITUR ist im Weltmaßstab an dritter Stelle der Messen, nach der ITB in Berlin und der World Travel Market in London.

 

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.