#

Havanna ganz in Weiß für ein besonderes Dinner

05 April 2019 3:06pm
Schreiben Caribbean News Digital
havana-le-diner-blanc

Nach einer Idee vom Centre Paris wurden 30 Jahre lang so genannte “Dinner in Weiß” veranstaltet, eine Art gigantische Familienzusammenkunft mit klassischen Merkmalen von Picknicks und Spontaneität.

Der Schlüssel zum Erfolg ist in absolutes Geheimnis und verbirgt sich in der Wahl des speziellen Ortes für diesen großen Event.  

Drei Jahrzehnte galt es, fast alles in Weiß zu halten, von der Tischwäsche, den Servietten bis hin zur Verkleidung der geladenen Gäste. Dieses Ritual darf nicht unterbrochen werden.

 Am 5. April wird das “Dinner in Weiß” in der kubanischen Hauptstadt zelebriert, aber der Ort wird geheim gehalten ... 

 Wenn man ein wenig spekulieren will, welcher Ort es sein könnte, könnten wir an die Promenade Paseo del Prado denken, wo 2016 auch schon die mystische Modenschau von Chanel stattfand; oder an den grünen Rasenplatz vor dem Restaurantkomplex “La Divina Pastora”, der zugleich einen wunderbaren Panoramablick auf die Stadt bietet; oder vielleicht auf eine der Jahrhunderte alten Plätze auf der Festung San Carlos de la Cabaña.

 Der Schöpfer dieses Events, François Pasquier, hat 1988 bestimmt, dass die Teilnehmer selbst dafür zu sorgen haben, Tische und Stühle, Tischdecken, Servietten, weißes Geschirr und Gläser heranzuschaffen.

 Sie können auch Schleier und dekorative Elemente mitbringen, ebenso ihre eigenen Speisen und Getränke. Zum Abschluss haben die Teilnehmer außerdem den Müll mitgenommen, aus Respekt gegenüber der Örtlichkeit.

 Heute gibt es die Möglichkeit, alles Notwendige für ein Picknick über die Webseite Le Dîner en Blanc ausleihen zu können. Dort wird auch die Warteliste aktualisiert, um an dem Event teilnehmen zu können.

Le Dîner sendet eine schriftliche Mitteilung an die Eingeladenen, und diese müssen sich dann für das Dinner eintragen lassen. Der Abschluss schließt ein Feuerwerk, die Fotos und Erinnerungsstücke an diesen Abend ein.

 Das ist einer der Events, der eine massive Teilnahme auf sechs Kontinenten erreicht hat.  

 Von Anbeginn haben die Organisatoren das Konzept vertreten, dass die teilnehmenden Personen gemeinsame eine Zeit verbringen, ohne Unterschied, weshalb es hier weder VIP- noch reservierte Bereiche gibt.  

 Sobald der Ort für den Event bekannt gegeben wurde, stellen die Organisatoren Busse für die Teilnehmer zur Verfügung, um an das ausgewählte Ziel zu kommen.

Back to top