Tui will mehr jüngere Urlauber gewinnen

30 November 2017 4:18pm
coordinador
Tui will mehr jüngere Urlauber gewinnen

Der Reiseveranstalter Tui Deutschland will mehr jüngere Urlauber gewinnen. „Der typische Tui-Kunde kommt mit Anfang 40 zu uns, wenn das erste Kind zwei bis drei Jahre alt ist“, sagte Geschäftsführer Marek Andryszak am Freitag bei der Vorstellung des Sommerprogramms 2018. Um für jüngere Kunden attraktiver zu werden, werde die Tui neue Reiseangebote auflegen und in den sozialen Netzwerken noch aktiver werden.

Im Zentrum der Ansprache dieser Kundengruppe soll das Smartphone stehen. „Um auch junge Leute in die Reisebüros zu holen, starten wir an der Schnittstelle zwischen On- und Offline neue Ansätze“, sagte Andryszak. Im Rahmen eines Pilotprojekts hat die Tui Nutzern bestimmter Apps, die im Umkreis von 500 Metern zu einem Reisebüro unterwegs waren, spezielle Angebote aufs Smartphone geschickt – inklusive einer Navigation zur Filiale. Der Erfolg habe die eigenen Erwartungen übertroffen, sagte Andryszak: „Da liegt das Geld auf der Straße.“

Tui will Marktanteil von 25 Prozent

Die Tui hat sich zum Ziel gesetzt, ihren Marktanteil in Deutschland auf 25 Prozent zu steigern. Dieser Quote kommt der Veranstalter immer näher – nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung liegt die Tui aktuell bei 23,3 Prozent und damit einen Prozentpunkt höher als im Vorjahr. „Trotz Hurrikan Irma und der Air-Berlin-Insolvenz sind wir sehr gut durch den Sommer gekommen“, sagte Andryszak.

Für den Winter und die nächste Sommersaison rechnet das Management mit weiteren Zuwächsen – vor allem in Nordafrika und im östlichen Mittelmeer. Griechenland hat in diesem Jahr mit 19 Prozent das größte Wachstum verzeichnet, Ägypten und Tunesien holten immer stärker auf, hieß es.

Auch die Kanarischen Inseln lagen mit 10 Prozent im Plus, auf den Balearen hingegen verzeichnete der Veranstalter ein leichtes Minus – hier hätten sich die deutlich gestiegenen Hotelpreise negativ bemerkbar gemacht, hieß es. Auf der Fernstrecke konnte Jamaika deutlich zulegen. „Die funktionierende Koalition aus Tui, Riu-Hotels und Eurowings-Flügen ist eine echte Alternative für deutsche Urlauber“, sagte Andryszak.

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.