Royal-Caribbean
Die amerikanische Royal Caribbean Cruises Ltd. verlängert die Betriebspause für drei Marken bis zum 31.07.2020.
TUI
Die Kreuzfahrt-Branche ist schwer getroffen von der Corona-Pandemie.
Kreuzfahrtschiffen
Die größten Betreiber von Kreuzfahrtschiffen blicken in Richtung Juni und Juli.
Oceania-Cruises
Oceania Cruises, eine der führenden Kreuzfahrtmarken mit Fokus auf Kulinarik und besondere Destinationen, hat für Reisen auf ihren sechs kleinen luxuriösen Schiffen eine Preisvorteilsaktion gestartet, um die Kreuzfahrten 2020, 2021 und 2022 zu unterstützen.
AIDA-Kreuzfahrten
AIDA sagt Kreuzfahrten bis 30. Juni ab, TUI Cruises bis Mitte Juni, MSC sogar bis 10. Juli.
P&O-Cruises
Die P&O Cruises hat nun beschlossen, ihre Kreuzfahrtpause noch einmal zu verlängern und damit weitere zahlreiche Kreuzfahrten abzusagen. Auch der Start der neuen P&O Iona wird sich damit weiter verschieben.
Michael-Baden
TUI Cruises verliert einen Mann der ersten Stunde: Michael Baden verlässt die Reederei, um sich „neuen Herausforderungen zu stellen“, heißt es in einer Mitteilung.
Buchungsvolumen-für-Kreuzfa
Wochenlang steckten Tausende Passagiere wegen Corona unter anderem auf den Kreuzfahrtschiffen „Artania“, „Zaandam“ und „Diamond Princess“ fest. Dennoch buchen Urlauber ihre Kreuzfahrten für 2021.
Back to top