AIRBNB geht eine Wette mit der Nachhaltigkeit ein

07 Mai 2019 9:42am
Schreiben Caribbean News Digital
airbnb

Nachhaltige Reiseziele zu schaffen, wo es sie bisher nicht gibt, ist das Hauptziel, das die digitalen Plattformen bei der Vermietung von Wohnungen an Touristen, Landhäusern und Hotels verfolgen. Die sofortige Reservierung, wie sie der Millennium-Generation eigen ist, und die niedrigsten Preise waren das Erfolgsrezept, das sicherstellt, dass sie gekommen sind um zu bleiben.

Laut Arnaldo Muñoz, Generaldirektor von Airbnb Marketing Services SL, nutzen und optimieren diese Plattformen die vorhandenen Infrastrukturen im Unterschied zu den traditionellen Rezepten, die auf der Einführung großer Institutionen im Stile thematischer Parks oder großer Hotelkomplexe beruhen.

In diesem Sinne betont er, dass Igualada und der Landkreis l'Anoia (50 km von Barcelona und 20 km vom Kloster Monserrat entfernt) aufgrund ihres großen Potentials als nachhaltige Reiseziele eine der herausragendsten Initiativen der Digitalisierung von Airbnb sind.

Igualada hat keine Heilige Familie, keinen Strand und ist auch kein Touristenziel, dennoch, die mit Airbnb unterzeichnete Vereinbarung hat die Sehenswürdigkeiten dieses Ortes aufgewertet, schon allein deshalb, weil er auf der Landkarte des nachhaltigen Tourismus aufgeführt wird.

Genau die Nachhaltigkeit und die Ökologie stellen Anziehungspunkte von Airbnb dar, indem 88% ihrer Gastgeber ihre Unterkünfte unter ökologischen Bedingungen betreiben, womit sich Katalonien identifiziert.  

Diese Art Initiativen gereichen den Einwohnern zum Vorteil, denn diese Unterkünfte sind Selbstversorger und nutzen nur lokale Versorgungsmöglichkeiten, ernähren sich vom regionalen Handel mit Produkten und Dienstleistungen.

Nach Angaben von Airbnb ist nachgewiesen, dass die Gäste 42% ihres Geldes in dem Stadtteil ausgeben, in dem sich ihre Unterkunft befindet.

Airbnb: Die Zielscheiben der Zukunft

Airbnb entwickelt gegenwärtig über einhundert Projekte in aller Welt. Die Plattform ist mit Unterkünften in 81.000 Städten, in 191 Ländern, mit 20.000 Experimenten und sechs Millionen Annoncen vertreten und hat seit ihrer Gründung 2008 über 400 Millionen Touristen beherbergt.

In Spanien hat sie jährlich ein internationales Festival (Terres Catalunya-Eco & Travel Film Festival) mit Filmen über Reisen und Ökologie mit dem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit, Entwicklung und Naturtourismus finanziert; ist Neurerer im Bereich Reisen; bei nachhaltigen Neuunternehmen und der Gemeinschaft der Kleinunternehmen (Lesben, Schwule, Transsexuelle, Bisexuelle – LGTBI) in Katalonien.  Sie hat aber auch die Werbung für den Astrotourismus unterstützt, in dem sie mit dem Institut für Astrophysik der Kanarischen Inseln mitgewirkt hat.

Eine weitere Zielscheibe ist Afrika, wo sie bis 2020 verbindlich eine Million Dollar für die Förderung von Tourismusprojekten zugesagt hat, die helfen sollen, das Wirtschaftswachstum zu steigern.

Quelle: El País

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.