Die Farben von El Salvador

25 April 2019 10:30pm
Schreiben Caribbean News Digital
Kulturerbe-von-Ecuador

Ein paar Häuserblocks vom Internationalen Zentrum der Messen und Kongresse (CIFCO) entfernt, in der Stadt San Salvador, genauer gesagt auf der Avenida Manuel Enrique Araújo, befindet sich einer jener Orte, die plötzlich die kulturelle Unermesslichkeit, die traditionellen Bräuche und Traditionen eines ganzen Landes entdecken lassen: der Nationale Kunsthandwerksmarkt.
Inmitten einer überaus malerischen Umgebung sind auffällige Stände verteilt, die in einer ansteckenden Nachbarschaft koexistieren. Mit der Komplizenschaft der Bäume bilden sie schattige Gänge, durch die man ohne Eile gehen kann, um allmählich den Schatz kennen zu lernen, den die verschiedenen Produkte lokaler und regionaler Herkunft darstellen, welche von arbeitsamen Händen hergestellt werden: Textilartikel, Gegenstände aus Ton, Holz, Korbwaren, Keramik ..., eine Kostprobe der autochthonen salvadorianischen Volkskunst.
Es genügt, die bunten Stücke zu betrachten, die auf engem Raum präsentiert werden, um zu wissen, dass sie nicht wenig Sorgfalt und Hingabe erfordert haben. Vor allem, weil ihre Schöpfer das Erbe, das ihnen von Generation zu Generation überliefert wurde, nicht verlieren wollen. Julia, mit ihren 22 Jahren, erinnert sich sehr gut an die Lehren, die sie von ihrer Mutter erhielt, als diese noch am Leben war.
Von ihrer geliebten Mutter lernte Julia, wie man an Webstühlen kunsthandwerkliche Gewebe herstellt. „Nachdem man sich mit dem Verfahren zur Herstellung von Hängematten, Decken usw. vertraut gemacht hat, kommt es einem nicht mehr schwierig vor, denn man beginnt, die Koordination der Bewegungen zwischen Händen und Füßen zu beherrschen“, versichert sie.
Juan unterdessen gehört zu jenen, die fast täglich zur beliebten Messe kommen. In seinem Fall tut er dies vom Verwaltungsbezirk San Vicente aus, der 50 km entfernt ist, um die Kleider zu transportieren, die seine Frau in San Sebastian näht, wo „es Tradition ist, Kleidungsstücke, Vorhänge, Tagesdecken, Hängematten und Decken in allen Größen und Farben herzustellen.“

Immerwährende Erinnerungen
Der Nationale Kunsthandwerksmarkt ist einer der beliebtesten Orte für Touristen, die nach El Salvador kommen und nicht wieder abreisen wollen, ohne eine feine Erinnerung an das unglaubliche Land mitzunehmen. Das Beste ist, dass sie sich nicht einmal darum Sorgen machen müssen, dass ihre Geschenke, die übrigens zu sehr erschwinglichen Preisen erworben wurden, während der Heimreise im Gepäck kaputt gehen könnten: Die Verkäuferinnen sind Expertinnen darin, das Kunsthandwerk in sehr widerstandsfähige Verpackungen einzuwickeln.
Außerdem sind die Kunsthandwerker überaus nett und gefällig und sind immer bereit, Ihnen zu helfen, für die entsprechende Person das richtige Geschenk oder Souvenir, das Sie suchen, in diesem Meer von Decken, Tafelaufsätzen, Läufern, Kissen, Gürteln, Handtüchern, Holzschnitzereien, Keramik, Tischdecken, Gemälden zu finden... die am Ende wie eine riesige Sammlung der zentralamerikanischen Kultur sind. 
Dieses Zentrum, eines der ältesten seiner Art in El Salvador und der gesamten Region, ist aufgrund seiner berühmten Kreationen in Ton sehr populär geworden. „Viele kommen hierher, um sich sowohl für dekorative als auch für traditionelle Keramik zu interessieren: Töpfe, Teller, Weihnachtskrippen, Krüge ... Das ist es, was sich am besten verkauft“, sagt Raquel.
Andere kommen auf der Suche nach einem Gegenstand, der vom Erzbischof von El Salvador, Monsignore Oscar Arnulfo Romero, inspiriert ist. Er wurde am 24. März 1980 ermordet, während er in einer bescheidenen Kapelle eine Messe las. „Die meisten wählen es für ein besonderes Geschenk, weil Monsignore Oscar Arnulfo Romero ein ewiges Beispiel für eine Philosophie und Praxis im Dienste der Menschheit sein wird“, versichert eine junge Kunsthandwerkerin, die das Abbild des Märtyrers der lateinamerikanischen katholischen Kirche in verschiedenen Ausführungen anbietet.
Voller Stolz auf ihre indigene Abstammung und als Vertreterin einer Kunsthandwerkstradition, die vor allem auf Binsen- und Weidenruten spezialisiert ist, ist Isadora Suachi eifrig darauf bedacht, all die Geheimnisse zu hüten, die ihr die Ihren über diese Fasern überliefert haben und die sie beim Flechten perfekt beherrscht. „In meinem Dorf ist es üblich, bei offenstehender Tür zu arbeiten, damit jene, die geflochtene Möbel aus natürlichen Blumen oder Henkelkörbe, Teppiche, Körbe suchen, sie kaufen können. Trotzdem tun wir immer unser Bestes, um unsere Produkte zum Markt zu bringen, weil sie hier für eine größere Anzahl von Menschen verfügbar sind“, sagt sie.
Carlos hingegen ist ein Vertreter der naiven Kunst. Der junge Mann bemalt Holz und Deckenstoffe mit bunten Bildern. „Mich inspirieren die Situationen, die mich umgeben. Von dort entstehen die Bilder, die ich dann wiedergebe. Außerdem mache ich gerne dekorierte Glückwunschkarten, die sehr gefragt sind.“
„Es ist ein sehr erfüllendes Gefühl, das erlebt wird, wenn ein Tourist ein Stück kauft, nicht nur wegen des Geldes, sondern weil es so ist, als nähmen sie ein Stück salvadorianischer Kultur in ihre Länder mit.“

Kunsthandwerk
In El Salvador werden viele Arten von kunsthandwerklichen Gegenständen gefertigt. Die beliebtesten sind Textilien, Binsenflechterei, Keramik und Holz.
»Textiles Kunsthandwerk
Es ist besonders im zentralen Bereich im Verwaltungsbezirk San Vicente herausgebildet. Die Stadt San Sebastian hat sechs Werkstätten, die für ihre Vielfalt und die hohe Qualität der Stücke bekannt sind. Die Webstühle gehören zu den Attraktionen des Ortes, da sie dafür benutzt werden, jeden der Stoffe mit seinen Mustern und Farbkombinationen herstellen.
» Kunsthandwerkliche Keramik
Ilobasco, im Verwaltungsbezirk Cabañas gelegen, ist vor allem für seine Töpferei bekannt, die dank der alten Traditionen und der guten Rohstoffe, die es in der Region gibt, lebendig bleibt. Dort wird diese Kunst perfekt beherrscht, um feine Skulpturen, Gemälde, Ornamente, sowie die berühmten Keramikpuppen zu schaffen.
» Kunsthandwerk aus Holz
Die Wirtschaft von La Palma im Verwaltungsbezirk Chalatenango basiert auf der Entwicklung des Kunsthandwerks. Etwa 75% der Bevölkerung widmen sich diesem Zweig. Dutzende von Werkstätten befinden sich entlang der Straßen, wo Materialien wie Leder, Keramik und Baumwolle verarbeitet werden. Inspiriert vom Künstler Fernando Llort, haben sie sich auch auf die Holzschnitzerei spezialisiert und beherrschen nicht nur die künstlerische Komponente, sondern auch die technische und mechanische.
»Kunsthandwerk aus Binsenruten
Die Bewohner von Nahuizalco im Verwaltungsbezirk Sonsonate widmen sich seit langem der Herstellung von Möbeln aus Weiden- und Binsenruten, die die Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit dieses Kunsthandwerks ausnutzen. Mit diesen Fasern entwerfen sie Gegenstände für das Heim wie Wohnzimmergarnituren, Möbel, Betten und dekorative Elemente.

Lesen Sie hier mehr

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.