Die Internationale Tourismusbörse - ITB Berlin 2019: Der Fahrradtourismus ist im Aufschwung

27 Februar 2019 4:16pm
Schreiben Caribbean News Digital
Fahrradtourismus-ITB

Nach dem erfolgreichen Auftrakt auf der ITB Berlin 2018 unter dem Motto “Großer Fonds zur Erhaltung der Biodiversität”, wird am Freitag, dem 8. März um 11.30 Uhr im Rahmen der XIV. Pow-Wow-Veranstaltung für Fachleute des Tourismus im Pavillon 4.1b die II. Konferenz zum Fahrradtourismus stattfinden.

Wie veröffentlicht wurde, ist der Fahrradtourismus ein Pfeiler nachhaltiger Reisen und wird in aller Welt immer populärer, weshalb die ITB Berlin in diesem Jahr erneut einen ganzen Tag diesem im Wachstum begriffenen Segment widmen wird.  

“In Europa erbringt der Fahrradtourismus über 44 Milliarden Euro im Jahr ein und ermöglicht für die Wirtschaft über 600.000 Arbeitsplätze. Wir glauben, dass wir in Zukunft noch weiter expandieren können, wenn wir die Verbindung zwischen der ITB Berlin und unserem Verband, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) verstärken", anerkennt Ádam Bodor, Förderer von EuroVelo und Direktor der Europäischen Radfahrer-Föderation (ECF) mit Sitz in Belgien.

Während der besagten Konferenz stellt Louise Böhler, Chefin für Tourismus des ADFC, Beispiele aus der Praxis des Fahrradtourismus in Deutschland vor. Laut des Verbandes bewältigen die Radfahrer nicht nur längere Strecken, sondern haben auch höhere Ansprüche. Auf diese Weise versucht man zu zeigen, dass es möglich ist, Routen zu konzipieren, die Anreize in Natur und Kultur, aber auch andere Themen einschließen, damit die entsprechenden Reiseziele noch attraktiver und wettbewerbsfähiger werden.  

Im Programm dieser II. Konferenz des Fahrradtourismus ist das Rundtischgespräch hervorzuheben, wo internationale Experten über die Perspektiven eines verantwortungsvollen, ökologischen Ausbaus der Fahrradrouten in attraktiver Natur debattieren.

Susanne Brüsch, Vertreterin für Elektrofahrräder und Geschäftsführerin von Pedelec Adventures Germany, wird einen Vortrag über die jüngsten Tendenzen des Marktes halten und aufzeigen, warum Elektrofahrräder in perfekter Art und Weise für Rundfahrten für jedermann geeignet sind, insbesondere, wenn man in einer Gruppe fährt.  

Die Fachfrau in Sachen Elektrofahrräder wird auch über Reisen durch Europa, Asien, Afrika und die Vereinigten Staaten von Amerika sprechen, Fahrten durch Wüsten, Berge, Savannen und Schnee, aber auch über ihre eigenen Erfahrungen berichten und praktische Ratschläge für den Transport elektrischer Fahrräder und die Nutzung der Energie aus den Batterien geben.

Außerdem werden ECF und ADFC an diesem thematischen Tag erfolgreiche Fahrradrouten mit attraktiver Natur und Kultur in ganz Europa vorstellen. In drei interaktiven Seminaren bieten sie den Teilnehmern eine detaillierte Übersicht, wie sich die Produkte des Fahrradtourismus mit Erfolg auf Landesebene und in Europa insgesamt entwickeln.

Auch für die Werkstätten gibt es nützliche Hinweise, wie man Fahrradtouristen begeistern kann, ebenso viele Informationen über Netzte von Routen, Kommunikation und Marketing. Das beste Beispiel ist “EuroVelo 13 – Pfad am Eisernen Vorhang”. Diese Fahrradroute von 10.000 km Länge erstreckt sich entlang der Grenze des Eisernen Vorhangs, der früher Ost und West trennte.

Die II. Konferenz des Fahrradtourismus steht unter der Schirmherrschaft von European Cycle Route Network, EuroVelo und ADFC.

 

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.