#

LGBT+ Engagement mit Fokus auf Nordamerika

31 Oktober 2019 2:42pm
Schreiben Caribbean News Digital
Thrive-Summit

Mit dem Connect Thrive Summit zeigte die ITB Berlin kürzlich erneut Flagge bei einem wichtigen LGBT+ Event. Die auf den nordamerikanischen Markt ausgerichtete Veranstaltung bringt wichtige Player der Reise-, Sport- und Unterhaltungsindustrie aus den USA, Kanada und Mittelamerika zusammen und fand Anfang Oktober erstmalig im kalifornischen San Francisco statt. Für die ITB Berlin mit dabei war Thomas Bömkes, Gründer und Geschäftsführer von Diversity Tourism, der seit Jahren als Berater der Messe im Bereich LGBT+ agiert.

Bömkes nahm unter anderem als Speaker auf dem Connect Thrive Summit  teil und kündigte im Nachgang bereits die Ausweitung der Kooperation an. So sollen die Organisatoren des Events künftig Beiträge für den LGBT Presentation Corner sowie das Global LGBT Leadership Summit auf der ITB 2020 beisteuern und somit insbesondere nordamerikanische Partner ansprechen. Vom Event selbst zeigte sich der LGBT+ Consultant der ITB Berlin äußerst beeindruckt. Die Panels, so der Experte, seien überaus hochkarätig besetzt gewesen.

Für die ITB Berlin und die Messe Berlin hat das Engagement in puncto Diversity langjährige Tradition. Bereits seit 2010 ist das Segment ein fester Bestandteil der Messe. Zu den traditionellen Säulen zählen der LGBT+ Travel Pavillon, der das größte Angebot seiner Art auf einer Messe weltweit präsentiert, der jährlich stattfindende LGBT+ Media Brunch, die Gay ITB Party Night sowie die Verleihung des LGBT+ Pioneer Awards für herausragendes Engagement im Sinne der Community.

Auch über die Messe hinaus engagiert sich die ITB Berlin ganzjährig und weltweit für Diversität und gegen Diskriminierung. So ist die Messe zum Beispiel Mitglied des weltweit führenden LGBT+ Reiseverbands IGLTA (International Gay&Lesbian Travel Association) und unterstützt aktiv auch die dazugehörige Stiftung, die die IGLTA Foundation, in deren Vorstand. Erst im April 2019 hatte die IGLTA die Messe für ihren unermütlichen Einsatz mit dem angesehenen Vanguard Award ausgezeichnet, den Thomas Bömkes und Rika Jean-Francois, CSR-Beauftragte der ITB Berlin, in New York entgegennahmen.

Im Rahmen der LGBT+ Academy initiiert die ITB Berlin regelmäßig eigene Veranstaltungen und Workshops – so etwa den LGBT+ Tourism Summit in Malta, der im Herbst 2018 stattfand. Im Jahr 2017 hatte das Format bereits in Japan stattgefunden. Zudem gab es entsprechende Veranstaltungen in Polen, Indien und Brasilien.

Quelle: ITB-Berlin News Room

Back to top