#

Noch in diesem Jahr will Pincamp Buchungsplattform starten

05 Dezember 2019 6:04am
Schreiben Caribbean News Digital
travel-it

Seit dem Launch im November 2018 arbeitet Pincamp, Gewinner des Gründerwettbewerbs für touristische Start Ups „VIR Sprungbrett 2019“, mit Hochdruck daran, Campingplätze buchbar zu machen - zuerst in Deutschland, dann bei Campern beliebten europäischen Nachbarn. Die Buchungsplattform steht kurz vor dem Start. Pincamp ist das Campingportal des ADAC. Anfang 2020 startet Pincamp die erste Expansion in die Schweiz.

Von den besten Campingplätzen in Europa über professionelle Experteneinschätzungen der bislang 5.500 persönlich inspizierten Campingplätze mit je 400 ermittelten Daten werden alle Inhalte des ADAC rund um Camping zentral bei Pincamp gebündelt und um „echte Camper-Geschichten, Reiseberichte und inspirierende Inhalte ergänzt“, stellt Geschäftsführer Uwe Frers die Plattform vor. Im November 2018 hat das Berliner Start Up begonnen, die ADAC Campingwelt ins digitale Zeitalter zu überführen. Pincamp gehört zur ADAC SE und ist schon mehrfach ausgezeichnet worden.

Steigende Nachfrage und stagnierendes Angebot


Neben der Digitalisierung sieht Geschäftsführer Uwe Frers die zweite Herausforderung der Campingbranche in der steigenden Nachfrage nach Reisemobil-Stellplätzen bei stagnierendem Angebot. Schon jetzt kommt es in nachgefragten Gegenden zu Engpässen. Mit der für alle Endgeräte optimierten Buchungsplattform will Pincamp ermöglichen, online vorab den Stellplatz für den nächsten Campingurlaub zu reservieren. Stolz ist der Geschäftsführer auf folgende Zahlen: Pincamp listet mehr als 9.000 Campingplätze an 8.000 Reisezielen in Europa und stellt über 30.000 Nutzerbewertungen online. Bereits im Januar 2020 startet Frers in Kooperation mit dem Touring Club Schweiz (TCS) die erste internationale Expansionsstufe ins Nachbarland. „Pincamp powered by TCS“ wird auf www.pincamp.ch alle Inhalte auch in Französisch und Italienisch bereitstellen.

Quelle: newsroom.itb-berlin.de

Back to top