Außenministertreffen vor dem 2. Gipfeltreffen der CELAC in Havanna

27 Januar 2014 2:28pm
webmaster
Außenministertreffen vor dem 2. Gipfeltreffen der CELAC in Havanna

Heute vollzieht sich in Havanna das Treffen der Außenminister der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten(CELAC), der letzten Etappe vor dem Zweiten Gipfeltreffen der Gemeinschaft, das am 28. und 29. Januar stattfindet.

Wie Prensa Latina berichtet, arbeiteten die nationalen Koordinatoren der 33 Länder der Hemisphäre - mit Ausnahme der USA und Kanada - gestern bis spät, um den Außenministern der Region das Terrain zu überlassen.

Ein Großteil der Dokumente, die auf diesem Gipfel verabschiedet werden, verfügen bereits über den erforderliche Konsens, der nun auf Ministerebene unterstützt wird.

Die Erklärung von Havanna ist sehr umfassend, prinzipientreu und stellt eine Hilfe für die  Konsolidierung der CELAC dar, sagte der kubanische nationale Koordinator, Abelardo Moreno, gegenüber der Presse.

Nach Worten des stellvertretenden Außenministers Moreno verliefen die Verhandlungen freundschaftlich und in Zusammenarbeit aller. Die Unterschiede beschränken sich auf politische Nuancen, führte er aus.

Mittlerweile befindet sich in Havanna bereits eine wichtige Gruppe von Führungspersönlichkeiten, unter ihnen die Präsidenten von Argentinien, Guyana, Haiti, Brasilien, Bolivien und die Premierministerin von Jamaika.

Für heute ist vorgesehen, dass die Präsidenten von Brasilien und Kuba, Raul Castro und Dilma Rousseff, den ersten Abschnitt des Containerterminals im Hafen von Mariel eröffnen, der sich 45 Kilometer westlich von Havanna befindet.

Dies ist eine spezielle Entwicklungszone, die Kuba innerhalb seines Prozesses der Aktualisierung des Wirtschaftsmodells ausführt und die ausländische Investitionen in diesem Tiefwasserhafen fördert.

Brasilien trägt entscheidend zur Finanzierung des Baus des Wirtschafts-, Industrie-und Handelszentrums bei.

Ebenfalls am Montag begann seinen Besuch auf der Insel der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, der zum Gipfeltreffen der CELAC geladen wurde und darüber hinaus auch eine bilaterale Agenda mit Kuba ausführen wird.
 

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.