Barack Obama kam in Kuba an

20 März 2016 9:32pm
alina
Barack Obama kam in Kuba an

Der Präsident EE.UU. , Barack Obama, kam heute in Kuba an, wo er bis den 22. März einen historischen Besuch haben wird, um den Annäherungsprozess mit der Insel zu besiegeln.

Das Air Force One, das US-amerikanische Präsidialflugzeug, wo Obama mit seiner Ehefrau Michelle, seinen Töchter Malia und Sasha und seiner Schwiegermutter Marian Robinson reist, landete auf dem Internationalen Flughafen von Havanna um 15:50 Uhr.

Seine erste Mitteilung zu dem kubanischen Volk wurde von ihm an seiner Twitter-Konto geschrieben:

„¿Que bolá Cuba? Just touched down here, looking forward to meeting and hearing directly from the Cuban people.”

Nach seinerAnkunft zu dem Internationalen Flughafen Jose Marti fuhren der Präsident EE.UU. und seine Gefolge zu der Botschaft dieses Landes in Kuba, wo er den Anwesenden sagte: „Es ist eine historische Gelegenheit, um sich mit dem kubanischen Volk zu engagieren“, und er fügte dazu hinzu:“Es ist wunderbar, in Kuba zu sein“.

In einemanhaltenden Regen bewunderte der Mandatar das Denkmal Carlos Manuel de Cespedes, Statue aus weißem Marmor im Zentrum des Platzes und nahe bei El Templete, Grundbesitz imklassizistischen Stil, wo der ersteGottesdienst und Gemeinderat der Villa von San Cristóbal de La Habana durchgeführt wurde.

In seinem ersten offiziellen Besuch gingen Obama und seine Familie durch das historische Zentrum der Stadt, die demnächst 500 Jahre ihrer Gründung wird, und die im Jahre 1982 Weltkulturerbe von derdie Vereinten Nationen-Organisation für die Ausbildung, dieWissenschaft und die Kultur (UNESCO) erklärt wurde.

Sie fanden sich in dem Palast der Generalobersten ein, heute Museum der Stadt, dessen Bau im Jahre 1776 begann, und das zu dem Werk mit größtem architektonischen Bedeutung der Entwicklung des kubanischenBarocks wird.

In dieser Einrichtung schätzten sie einGemälde mit dem Bild von Abraham Lincoln,sechzehntel Präsident EE.UU., und wer Maßnahmen für die Abschaffung derSklaverei im Land erließ.

Der Präsident EE.UU. besuchte auch dieKathedrale der Jungfrau Maria der Unbefleckten Empfängnis, katholischer Tempel, der sich im Zentrum der ältesten Zone der Stadt befindet.

Obama grüßte den versammelten Personen in dem Platz der Kathedrale, und er ging dann in dieInnenseite der Kirche, wo er von dem Kardinal Jaime Ortega, HavannasErzbischofs, empfangen wurde.

Als Teil dieses Besuches wird sich der nordamerikanische Mandatar mit dem Raul Castro Ruz, Präsident für die Staatsräte und Minister, versammeln, und nachher werden beide eine Erklärung der Presse abgeben.

Diese Reise geschieht erst 15 Monate nach den historischen Ereignisse von dem 17. Dezember 2014, wenn die Mandatare von Kuba und EE.UU. die Entscheidung bekanntgaben, diplomatische Beziehungen nach mehr als fünf Dekaden von Abbruch wiederherzustellen.

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.