Der Papst Francisco besucht Kuba

08 September 2015 11:11pm
alina
Der Papst Francisco besucht Kuba

Kuba hat über 600 katholische Tempel, aber einige stechen in die Augen aufgrund ihre Schönheit oder religiöse und historische als auch architektonische Bedeutung, vor allem die Kathedrale Havannas, Santiago de Cubas und die Basilika von Nuestra Señora del Cobre, auch in der östlichen Stadt Santiago.

Mehr als tausende Personen bilden das kirchliche Personal, Priester, Diözesan und männliche und weibliche Mitglieder von 89 Kongregationen und religiösen Ordnungen.

Das Althavanna sticht in die Augen aufgrund einiger emblematischsten katholischen Gebäude des Landes, die wegen dem Papst Francisco Besuch eine sorgfältige Säuberung und Verschönerung bekamen.

Durch Havanna zu spazieren impliziert den Platz La Catedral zu besichtigen, einen gepflasterten und tugendhaften Raum, der sich vor der majestätischen Fassade öffnet.

Da sind Abendessen und Feste von der Gastronomie des Restaurants El Patio organisiert, das vor dem rechts des Tempels liegt. Es ist ein Ort, der mit den Ursprünge der Stadt-Hauptstadt verbindet ist. Die wurde am 16. November 1519 am Rande des Hafens Carenas, oder Bucht Havannas errichtet.

In einer der Gassen der Umgebung befindet sich das berühmtste Restaurant Kubas: La Bodeguita del Medio, das emblematischste Restaurant des kubanischen Tourismus.

Andere bedeutenden religiösen Orte in Havanna sind das Kloster von Santa Clara, das im Jahre 1644 eröffnet wurde, und es war Wohnsitz der franziskanischen Nonnen.

Die Kirche des Heiligen Geistes ist sich für die älteste Kirche Kubas gehalten, die von einer Kapelle ab im Jahre 1638 erbautet wurde.

Das Real Seminar von San Carlos und San Ambrosio ist anderer der Schmuckstücke Havannas. Es wurde im Jahre 1767 eröffnet und es war Sitz der ersten Universität des Landes.

Die Kirche von Santo Angel Custodio wurde auf einen kleinen Hügel in der Nähe der Bucht Havannas gebaut, und sie ist die Szenerie des Romans Cecilia Valdés oder La Loma del Ángel von Cirilo Villaverde.

Die Kirche von Nuestra Señora de la Merced, von Barockstil, begann man im Jahre 1755 zu bauen, und die wurde im Jahre 1862 zu Ende gehen.

Die Kirche von Paula, in dem Spazierweg des selben Namens, ist jetzt einen Konzertsaal.

Verwandte Nachrichten

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.