Der Tourismus wird 2011 ein "Pandämonium der Preise" erleiden

27 Dezember 2010 1:59pm
webmaster

Der Tourismus wird nach Warnungen der britischen Firma Trendwatching im Jahr 2011 ein " Pandämonium der Preise" erleiden. Trendwatching ist eine der renommiertesten Firmen in der Verfolgung der Tendenzen der Konsumenten im Weltmaßstab.

Der Bericht 11 Crucial Consumer Trends for 2011 der zitierten Firma hebt hervor, dass trotz der Krisensituation "es für schöpferische und unternehmungslustige Marken mehr Möglichkeiten denn je gibt", und dass der Tourismussektor keine Ausnahme bildet.

"Von den 11 entscheidenden Tendenzen, die für das kommende Jahr festgestellt worden sind, gibt es zwei, die von besonderer Bedeutung für die Tourismusindustrie sind", erläutert Henry Mason, Direktor für Forschung und Analyse von Trendwatching.

Die erste dieser Tendenzen ist, dass "wir 2011 ein totales Pandämonium der Preise erleben werden, da die Konsumenten Preisnachlässe und Schnäppchen wie nie zuvor suchen werden". Und diese Suche wird hauptsächlich im Internet und den Sozialen Netzwerken vor sich gehen, unterstreicht Mason.

Nach Meinung des Chefanalytikers von Trendwatching werden die Tourismusunternehmen diese Tendenz ausnutzen können, wenn sie zum Beispiel "flash sales" oder zeitlich begrenzte Angebote durchführen.

Die zweite Tendenz, die Trendwatching hervorhebt, ist der Zugriff zu den Sozialen Netzwerken  bei der Suche nach Reiseempfehlungen und Klärung von Zweifeln.

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.