Erweiterte CELAC- Troika trifft sich in Havanna

24 Januar 2014 3:22pm
webmaster
Erweiterte CELAC- Troika trifft sich in Havanna

Die erweiterte Troika der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC), bestehend aus Chile, Kuba, Costa Rica und St. Vincent und den Grenadinen, trifft sich heute als Präambel des zweiten Gipfeltreffens des regionalen Integrationsmechanismus.

Das hinter verschlossenen Türen stattfindende Treffen geht der Zusammenkunft der nationalen Experten voraus, die für den 25. und 26. Januar anberaumt ist und in der die Dokumente zusammengestellt werden,  die nach der Sitzung der Außenminister am 27. Januar auf dem Treffen der Staats-und Regierungschefs diskutiert werden.

Der Schwerpunkt des Gipfels in Havanna wird der Kampf gegen Hunger, Armut und Ungleichheit sein, und es ist beabsichtigt, die Region zu einer Zone des Friedens und ohne Atomwaffen zu erklären, sagte der stellvertretende Außenminister Kubas, Abelardo Moreno.

Er merkte an, dass aus der Ferne gegenwärtig über den Entwurf einer politischen Erklärung und einen Aktionsplan für das Jahr 2014 diskutiert wird.

Er fügte hinzu, dass spezielle Kommuniqués in Vorbereitung sind, die die gemeinsame Position der Länder der CELAC angesichts der Fragen von regionaler und internationaler Reichweite zum Ausdruck bringen.
Am heutigen Freitag wird außerdem der Presseraum eröffnet, wo Hunderte von Journalisten aus Dutzenden von Medien über das Ereignis berichten werden.

Am kommenden 28. und 29. Januar wird die Ausstellungshalle PABEXPO in Havanna der Sitz der bedeutenden Veranstaltung sein.

Die CELAC, die im Jahr 2011 in Caracas gegründet wurde, gilt als das wichtigste institutionelle Ereignis der Region und hatte ihr erstes Gipfeltreffen im vergangenen Jahr in Santiago de Chile, wo Kuba die temporelle Präsidentschaft übernahm, die sie in diesem Jahr an Costa Rica übergibt.
 

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.