Interview mit Alejandro Carreño, Generalmanager von Avis, Gesellschaft für Autoverleih in Russland

03 April 2016 5:52pm
alina
Interview mit Alejandro Carreño, Generalmanager von Avis, Gesellschaft für Autoverleih in Russland

Ich kenne Alejandro zumindest vor 18 Jahre und er hat eine spektakuläre Laufbahn in Russland entwickelt. Er ist immer noch eine spanisch-sprechende Person, er hat in der Sowjetunion in den 80er Jahre  studiert. Er wird und erklären, wie war, direkt mit dieser so wichtige Gesellschaft in Russland zu arbeiten.

Erstens, es war eine große Überraschung, dir hier zu begegnen. Als Sie sagen, ich habe in der alten Sowjetunion in den 80er Jahre studiert, und natürlich spreche ich Russisch. Sie boten mir an, hier zu arbeiten, in Avis. Alles begann im Jahr 2006 und dies Jahr werden schon 10 Jahre davon, dass ich mit der Gesellschaft arbeite.

Ich bin 2006 in Russland angekommen, in die Stadt San Petersburgo, weil anfänglich der Arbeitsplatz, der sie mir angeboten hatten, war regionaler Geschäftsführer in diesem Gebiet. Wir kauften ein Auto, ich erinnere mich daran, dass es genau ein Skoda Fabia war. Und im Jahre 2010, als ich einen Fuhrpark von etwa 200 Autos in San Petersburgo hatte, schlugen mir die Aktionäre vor, der Generaldirektor der Gesellschaft zu werden.

Seitdem ist alles viel Arbeit. Am 18. Mai werden 10 Jahre und wir werden es mit Vertretungen in 20 Städte feiern, in Russland, von Kaliningrado, im Osten, bis zu Vladivostok im Westen, in dem Fernen russischen Osten, mit ungefähr 2 Tausend Autos, etwa 120 Angestellten und 10 Jahre von harter Arbeit.

Wenn wir von der Welt des Autos und Autoverleihes in Russland, Wie viele internationalen Gesellschaften arbeiten auf dem Markt?

Zurzeit sind die vier internationalen Hauptgesellschaften tätig, die in Europa sind. Es gibt außerdem viele lokalen Gesellschaften, die grundlegend in den Städte tätig sind, wo sie geschaffen wurden. Allein die Internationalen sind in ganz Russland tätig. Avis ist die Gesellschaft, die das meinste russische Gebiet besetzt, und sie ist die einzige, die in alle den Gebiete der Russischen Föderation anwesend ist.

Ist noch Avis die Nr. 1 Kraftfahrzeugsgesellschaft in Russland?

Es ist eine schwierige Frage für mich. Sie ist die Nummer 1 in Städte-Anzahl, ist die Nummer 1 in dem Total von Autos, und sie ist die Nummer 1 in den Einnahmen.

Welche Marke haben die meisten Autos, die Sie haben?

Wir decken alle die Palette von Dienste, die normalerweise wir in unserem Geschäft für Autoverleih haben, von der Economyclass bis die Luxusklasse. Die Hauptmarken, die in unserem Fuhrpark haben, sind: Volkswagen, Ford, Hyundai, Nissan, Mercedes Benz, BMW und Audi.

Haben sie vorausgesehen, Dienste für Autoverleih via Internet und Balkenkode wie die cartogo, die mit den Smart in viele Städte Europa gemacht sind, anzuwenden?

 

Russland ist ein relativ junger Markt für unseres Geschäft. Man hat zu verstehen, dass der Russe ein ordentlich gehörendes Auto lieber hat, und der Russe auf der Straße versteht noch nicht, wofür ein Mietauto nötig ist.

Es ist hart gewesen. Es ist ein riesiges Land. Hier sind die Strecke zwischen unseren Büros von taunsenden Kilometer wenigstens. Deshalb sind nicht alle die neuen Technologien in unserem Geschäft in Russland angekommen. Wir haben verschiedene Projekte, die ähnlich sind, an die russische Realität angepasst, aber wir sind sehr optimistisch.

Das vergangene Jahr hatten wir ein fantastisches Wachstum, weil der russische Tourist weniger nach Ausland reiste, und er reiste mehr in Inland, und das erleichterte uns viel die Entwicklung unserer Büros. Wir hatte ein gutes Ergebnis das letzte Jahr.

Der fremde Tourist kommt in Russland an, und er mietet ein Auto, um durch das Land zu reisen, kann er das Auto in irgendeinen ihren Büros lassen?

Ja. In diesem Sinn unterscheidet sich nicht der Dienst, der Avis leistet, von dem Dienst, der Avis in irgendeinen der 170 Länder leistet, wo wir vertreten sind.

Alle Ihre Autos haben GPS?

Die meisten unseren Autos haben GPS mit verschiedenem Empfangsrang, nach der Kategorie der Autos. Das Wichtigste ist, dass Avis in Russland das selbe Alvis sein sollte, das in alle Länder der Welt anwesend ist.

Wie löst Avis das Problem des fremden Fahrer und des Touristen, der die Sprache nicht kennt, und nicht die selben Verkehrsschilder hat?

Das ist eine aktuelle Frage und es ist die hauptsächliche Schwierigkeit für die Entwicklung eines Geschäftes mit diesen Charakteristika. Das Problem ist nicht so kritisch in den großen Städte, aber in Russland ist das Thema der Sprache kompliziert. Das Thema des Verkehrs, vor allem in Moskau und San Petersburgo, ist schwer.

Hier haben wir die Vorteil des Gesellschaftsprestiges und die Kunden glauben immer, dass Avis ihnen während den 24 Stunden vom Tage helfen werden, obwohl sie anderen Dienst benutzen. Wir bieten GPS und alle die Hilfe an.

Haben Sie Autos mit Fahrer?

Ja, natürlich. Das ist ein zusätzlicher Dienst, der wir leisten. Alle unseren Fahrer sprechen, zumindest, Englisch. Es ist ein sehr erforderter Dienst auf dem russischen Markt.

Haben Sie spanisch-sprechende Fahrer?

Ja. Wir haben sie als Ausnahme, weil es mich besonders angeht, wegen meiner Herkunft, weil ich spanischsprachig bin. Ich habe sehr gute Beziehungen mit alle den vertretenen Gesellschaften in Russland, vor allem die Spanischen. Ich mache immer das Möglichste, damit sie meine Kunden werden, und ihnen das Beste wie möglich zu bedienen.

Kurz gesagt, Avis ist heute die erste Gesellschaft für Autoverleih in Russland, sie hat mehr als 2 Tausend Autos im Dienst, hat Fahrzeuge mit Fahrer und ohne Fahrer, sie benutzt internationale Versicherungen mit den Bedingungen für internationale Versicherungen. Die Gesellschaft befindet sich in den meisten Städte des Landes. Der Benutzer kann das Auto in irgendeiner der Städte, in den er sich befindet, lassen. In allen.

Welcher ist der nächste Schritt von Avis im Land?

Wir vertrauen auf Russland. Das ist das Erste, dass ich sagen möchte. Wir vertrauen auf die Entwicklung von Russland, vertrauen auf das Potenzial von Russland und deshalb ist unsere Priorität während diesen 10 Jahre die Erweiterung unseres Geschäftes gewesen. Unserer Meinung nach ist die Zukunft hier. Wir sollen zwischen drei und fünf zusätzlichen Städte in den nächsten 10 Jahre wachsen, und wir streben danach, einen Fuhrpark in Russland von nicht weniger als 5 Tausende Autos zu handeln.

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.