#

John Kerry nimmt an der Wiedereröffnung der Botschaft in Kuba teil, und geht durch Havanna spazieren

20 August 2015 10:46pm
alina
John Kerry nimmt an der Wiedereröffnung der Botschaft in Kuba teil, und geht durch Havanna spazieren

Der nordamerikanische Staatssekretär, John Kerry, erfüllte am vergangenen Freitag seinen Wunsch, in der kubanischen Hauptstadt an dem entscheidenden Moment persönlich teilzunehmen, der mit mehr als halbes Jahrhundert von Isolation und Feindseligkeit zwischen zwei Länder, die von den 90 Meilen der Meerenge von Florida getrennt sind, abschließen würde. Wir haben uns diesen Weg gemacht, sagte er, und wir wissen, dass es nicht leicht sein wird; aber alle vertrauen auf unsere Intentionen. Wir vertrauen auf die Kontakte, die wir festgelegen haben, und wir sind mit den Freundschaften zufrieden, die wir zu machen anfingen. Wir sind sicher, dass dies den geeigneten Zeitpunkt zu nähren ist, wie zwei Völker, die nicht mehr Feinde oder Rivalen sind, sondern Nachbarn. Die Zeit ist angekommen, um unsere Flaggen zu entfalten, zu hissen und der Welt wissen zu lassen, dass wir uns liebt, dass wir uns einander die Beste wünschen. Der Hissen der USA Flagge in Havanna reichte Momente von tiefem Dramatik, die dem historischen Ereignis gewachsen ist, und es wurde von einem echten Freudeausbruch in erröteten wegen der starken Sonne Gesichter gekrönt. Die Zeremonie provozierte Tränen, Beifall, fröhliche Lächeln und hoffnungsvolle Umarmungen. Kerry hob die Tatsache hervor, dass er der erste Funktionär seines Ranges in Kuba seit 1945 ist. Dieser Morgen, sagte er, fühle ich mich zu Hause und ich danke jenen, die hier gekommen sind, um in dieser Zeremonie zu teilen. Ich fühle mich zu Hause, weil in Wirklichkeit es sich um eine denkwürdige Gelegenheit handelt. Vor allem glauben wir, dass es für das Volk unserer Nationen nützlich wäre, mehr von einander zu wissen, sich zu kennen, sich zu treffen. Deshalb ermuntert es uns, dass die Reise von USA nach Kuba ein 35% ab Januar schon zugenommen hatten, und es wächst weiter, sagte er. Ich möchte klar sein, betonte Kerry, die Aufnahme von diplomatischen normalen Beziehungen ist nicht eine Gefälligkeit einer Regierung zu anderer. Es ist etwas, dass die Länder zusammen machen, wenn die Städter von beiden daraus Nutzen ziehen. In diesem Fall ist die Wiedereröffnung unserer Botschaften auf zwei Niveaus wichtig, von Person zu Person und von Regierung zu Regierung. Drei alten, aber strahlende nordamerikanische Autos der 50er-Jahre erwarteten den nordamerikanischen Staatssekretär vor der Tür der Botschaft, an der Mole Havannas, die dem Meereslitoral entlang verläuft. Sobald er sein offizielles Programm erfüllte, machte er einen Rundgang durch die älteste Seite Havannas in Begleitung von Eusebio Leal, Historiker der Stadt, mit dem er ohne Sakko weder Krawatte durch die restaurierten Straßen und Plätze des Historischen Zentrums würde gesehen. Kerry erfüllte einen Traum, dass heute viele Nordamerikaner haben, sie möchten frei als Touristen Kuba besuchen, dazu ist es erforderlich, dass das Abgeordnetenhaus die gültigen Einschränkungen als Teil der Blockade beseitigt.

Back to top