#

Kuba-EE.UU: öffnete Botschaften, und nun was?

25 August 2015 4:18pm
alina
Kuba-EE.UU: öffnete Botschaften, und nun was?

Die kubanische Flaggeflattert in Washington und die Flagge von EE.UU. flattert in Havanna. Da war der Staatssekretär, John Kerry, um die Hissenakt dernordamerikanischen Flagge vor dem Malecon Havannas zu leiten, und einen Spaziergang durch die Hauptstadt derPerle der Antillen zu machen.

Eine neuePhase zur Normalisierung der Beziehungen wurde ab 14. August geöffnet. Von vorn gibt es einen langen und komplizierten Weg.

Die Aufhebung der Kuba errichteten Handels- und Finanzblockade ist ein grundlegenderSchritt für die total Normalisierung de Beziehungen.

Der Präsident Obama hat bei drei Gelegenheiten dazu aufgerufen, dassAbgeordneten und Senatoren des Kapitols zusammenarbeiten, um dieseGesetzgebung zubeseitigen.

Patrick Leahy, Demokrat-Senator und Präsident pro témporeEmeritus desOberhauses, denkt, dass dieWiederherstellung der diplomatischen Beziehungen einen großenSprung ist. Wir sind gerade angefangen, denn wir „haben einen Weg zurückzulegen, um dieBeseitigung des ´Embargos´zu erreichen“.

Inzwischen erklärte die Senatorin Amy Kobluchar, dass die Öffnung der Botschaften eine guten Schritt zu einerBilligung eines gesetzgebenden Zweiparteienprojektes war, dieses Projekt vorschlägt die Beseitigung von einigen Beschränkungen der Blockade was den Handel, die Reisen und den Seetransportbetrifft.

„Es gibt einezahlreiche Gruppe von Senatoren und Abgeordneten, die fertig sind, den Vorschlag zu unterstützen; Hauptsache ist, nicht nur die Verbote zu beseitigen, damit dieNordamerikaner nach Kuba kommen, sondern auch das ´Embargo´ komplett aufzuheben“.

Der Republikaner-Senator Jeff Flake sagte, dass er überrascht würde, wenn es in sechs Monate das Reiseverbot für die US-Amerikaner nach Kuba noch gäbe.

Flake stellte im Januar, zusammen mit den Senatoren Jerry Moran, Mike Enzi und John Boozman, einenGesetzentwurf vor, um die Absage der Reisen nach Kuba zu beseitigen, und zu erlauben, dass dieBürger von dieser Nation als Tourist hier reisen.

„Wir wollen als Erstes die Reisenbeschränkungenaufheben, und danach die Blokade komplett beseitigen. Es gibt eine große Zahl von Republikaner, die dafür zusammen arbeiten“, sagte er.

Für den Senator Arizonas werden die Änderungen, die die Regierung Obamas gemacht hatte, wie direkte Flüge und dieErwägungder 12 Reisegenehmigungen, zur „Beseitigung der Reiseverbot nach Kuba im einigen Monate“ beitragen.

Carlos Gutiérrez, Handelssekretär während derRegierung von George Bush (Sohn), ist der Meinung, dass die Republikaner ihre Stellung ändern werden.

„Der Strom der Geschichte ist sehr stark, dies ist eine sehr wichtige,entscheidende Gelegenheit, und ich fühle, dass alle sehen werden, dass man nach Zukunft ansehen muss, obwohl es viele Leute in EE.UU. leider gibt, die noch nachVergangenheit ansehen“.

Gutiérrez,wer wegen seinerRückkehr nach Kuba sehr froh war, ist der Ansicht, dass der Präsident Obama alles machen wird, was er kann, um durch Exekutivehandlungen die Blockadeallmählich zu beseitigen, Stellung, die er alsWirtschaftswissenschaftler und Politiker unterstützt.

Die größteHerausforderung wird sein, dass dasAbgeordnetenhaus dieseGesetzgebung beseitigt, aber er ist sicher, dass dies auch ändert wird.

Über die Möglichkeit einerReversion der schon durchgeführten Schritteversicherte er, dass je mehr manvorwärts geht, und die Leute von EE.UU. sehen, dass beide Völkerzusammenleben können, desto für andere Regierung schwieriger wird, nach der Vergangenheit zurückzukehren.

Back to top