Nicaragua denkt an Liebhaber von Extremtourismus

22 Dezember 2015 12:04am
alina
Nicaragua denkt an Liebhaber von Extremtourismus

In dem Nicaraguas höchsten Vulkan wurde ein Obdach, ein Esszimmer und ein Raum für Bedienung der Touristen platziert, um die Pfade für das Erklettern des 1.745 Meter Hoch Vulkans zu orientieren.

Die Infrastruktur wurde mit 250.000 Euro in Verbindung mit der Europäische Union und dem Chichigalpas Bürgermeisteramt gebaut.

Dieses neue Gelände gehört zum Projekt „Lokale Wirtschaftsentwicklungsstützung durch die Tourismusindustrie: Kolonial- und Vulkanroute“.

„Früher glaubten wir daran, dass dieser Vulkan nur ausbrechen konnte, aber jetzt schließen wir uns an die Nationalkette für touristische Reize an“, sagte der Presse der Chichigalpas Bürgermeister, Víctor Manuel Sevilla.

„ Wir warten darauf, dass dies einen guten Anstoß für die nachhaltige Wirtschaftsentwicklung dieses Ortes sein kann, da der Tourismus Arbeitsplätze und zusätzliche Einnahmen bringen kann“, sagte die Chefin für Zusammenarbeit im Nicaragua der Europäischen Union, Helena Guarin.

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.