Stimmen von einem realen und wunderbaren Reich in Santiago de Cuba

15 Juli 2015 1:27pm
coordinador
Stimmen von einem realen und wunderbaren Reich in Santiago de Cuba

Die Gesichter der Karibik gehen in der östlichen Großstadt spazieren. Die Redewendung kommt nicht aus einem kulturellen Manifest, sie kommt aus diesem Wille, der für 35 Jahre um das Fest des Feuers und seine Veranstalter herumgelaufen ist. Akademiker und Hauptfiguren der Kulturen der Region haben sich in der karibischsten Stadt Kubas getroffen, um einen Treffenpunkts, schon unentbehrlich, zu formen und einen Bereich verschiedener Traditionen zu zeichnen.

Es ist anscheinend, als ob der Text von Alejo Carpentier die Bettlektüre des Festivals wäre. Genauso, wie er in „El reino de este mundo“(Das Reich dieser Welt) (1949) hinweist, das starke Meer, das dieser geographischen Zone entlang verläuft, stellt eine Route dar, in der das Event Gemeinschaften, sowie religiöse, kulinarische, musikalische und von dem tanzbare Gewohnheiten enthüllt.

Das Fest des Feuers überträgt alle dieser Kulturen durch die akademischen Studien. Die Geschichte der Region ist erzählt, von denen diesen einzigartigen und eigenen Reichtum der Einwohner der Karibik erforschen. Diesem theoretischen Raum fügt ein Workshop über Volksreligiosität hinzu. Die Präsentation der Exponenten dieser Kulturen stellen trotzdem das echtste Porträt der Karibik in dem Treffen dar, diese können bei dieser Gelegenheit in mehr als 40 öffentlichen Räume der Stadt schätzen.

Man kann unter freiem Himmel oder in geschlossenen Plätze dieses breite Spektrum von Traditionen der Region genießen, und die Delegation der Gemeinschaft der Bahamas, Ehrengastland in dieser Ausgabe, hebt sich ab, mit einer Repräsentation von 300 Personen, die von der First Lady dieses Landes, Bernardette Chistie, und dem Dr. Daniel Johnson, Minister für Kultur, Sport und Jugend geleitet ist.

Die dominikanischen Künstler, die anwesend im Festival sind, verdienen auch eine Erwähnung. Der Auftritt in dem Theater Heredia  von Johnny Ventura (Merengue), der Sängerin Maridalia Hernández und dem Projekt „la Gallera“ (der Hahnenkampfplatz), das der Meister Jochy Sanchez leitet, ist Folge der gemeinsamen Anstrengung des Ministers für Kultur der Dominikanischen Republik Jose Antonio Rodriguez, der Botschaft dieser Antilleninsel in Kuba und der Institutionen von Santiago de Cuba, insbesondere La casa del Caribe (das Haus der Karibik), leitende Gesellschaft des Fests des Feuers.

Es lohnt zu betonen, dass die Gründung des Netzes von Karnevals der Karibik bereits eine vollendete Tatsache ist. Es ist eine Struktur, die zusammen zu arbeiten erlaubt, um die Feste unserer Völker zu schützen. Es ist eine Initiative, die sich der Liste von den kulturellen Präzedenzfälle anschließt, hinsichtlich der Einheit der Länder der Region.

Das Festival ist ein Produkt Karibik, sagte Orlando Vergés bei seinen Willkommenworten. Für seine Organisation arbeiten ausdauernd einen Team von dem Haus der Karibik, das wurde von dem Verfasser Joel James geleitet, und jetzt von dem eigenen Verges. Der Team setzt sich aus Gonzalo González, Daniela Anaya, Nancy Galano, Abelardo Lardut und Kenia Dorta zusammen, und der ist mit den Behörden des Kultursektors, der Regierung und Partei im Gebiet verbindet. Alle verstehen, dass dies eine einzige Gelegenheit ist, um sich unsere Völker zu aüßern, und die gewöhnliche Leute diesen Lebenssaft unserer Vorfahren zu teilen.

(Mit Information der Zeitung Sierra Maestra)

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.