Bericht 2019 der WTO bestätigt das nachhaltige Wachstum des Tourismus

10 September 2019 1:28pm
Schreiben Caribbean News Digital
turismo-internacional

Die Einreisen internationaler Touristen sind 2018 um 5% gestiegen und erreichten eine Zahl von 1,4 Milliarden, zwei Jahre früher als die langfristigen Voraussagen der Welttourismusorganisation, heißt es im Bericht 2019 bei UNWTO Internationale Tourismushöhepunkte (Panorama der WTO des internationalen Tourismus).  

Damit einhergehend stiegen die Exporteinnahmen aus dem Tourismus auf 1,7 Billionen US-Dollar. Das entspricht einem Wachstum, das 4% höher ist als das Wachstum der Weltwirtschaft 2018. 

Es wird spezifiziert, dass neben den 1,5 Billionen Dollar an Einnahmen, die die Reiseziele verzeichneten, der internationale Tourismus weitere 256 Milliarden Dollar durch den internationalen Transport von Passagieren einbrachte, die nicht dort ansässig waren.  

Unter diesen Gesichtspunkt bereitet sich die Welttourismusorganisation (WTO) auf ihre 23. Vollversammlung in Sankt Petersburg (Russische Föderation) vor, wofür dieser Jahresbericht eine solide Analyse des internationalen Tourismus bietet.

2018 war das neunte Jahr in Folge mit nachhaltigem Wachstum. Der Tourismus macht heute 7% des Weltexports aus und wächst in den letzten sieben Jahren in einem schnelleren Rhythmus als die Warenexporte.

„Diese letzte Ausgabe unserer Internationalen Tourismushöhepunkte zeigt die Stärke und das Potential der Tourismusbranche”, sagte der Generalsekretär der WTO, Zurab Pololikashvili. Diese Ergebnisse wurden in einem ökonomisch günstigen Umfeld erzielt. Es gab eine wachsende Mittelklasse in den Schwellenländern, technologische Fortschritte, neue Geschäftsmodelle, eine Erhöhung der Kapazität im Luftverkehr, erschwinglich Reisekosten und eine Optimierung in der Ausstellung von Visa“.  

Die WTO hat sich verpflichtet zu gewährleisten, dass dieses nachhaltige Wachstum in verantwortlicher Weise verwaltet wird, und dass der Tourismus mit Recht als ein Schlüsselfaktor der sozialen und ökonomischen Entwicklung, der Schaffung von Arbeitsplätzen und Gleichheit angesehen wird“, fügte er hinzu.

Kennziffern des internationalen Tourismus:

• Asien, der Pazifik und Afrika führten das Wachstum der Einreisen mit einer 7%igen Steigerung im Jahr 2018 an, wobei Asien, der Pazifik und Europa über dem durchschnittlichen Wachstum der Einnahmen aus dem Tourismus lagen.
• Unter den zehn Hauptreisezielen der Welt in Bezug auf Einreisen und Einnahmen, steht Frankreich weiterhin an der Spitze der Einreisen internationaler Touristen, während die Vereinigten Staaten von Amerika das Land sind, dass 2018 die meisten Einnahmen   aus dem Tourismus erzielte. Japan stieg nach sieben Jahren mit zweistelligem Wachstum internationaler Einnahmen in die Gruppe der ersten zehn Länder in Bezug auf die Einnahmen aus dem Tourismus auf.
• Die zehn ersten Länder in Bezug auf touristische Einnahmen repräsentieren fast die Hälfte der Gesamteinnahmen aus dem Tourismus. Die zehn ersten Reiseziele in Bezug auf die Anzahl der Einreisen repräsentieren 40% der Einreisen im Weltmaßstab.

China hat mit 277 Milliarden ausgegeben US-Dollar im internationalen Tourismus 2018 weiterhin die meisten Ausgaben in der Welt. Das entspricht einem Fünftel der internationalen touristischen Ausgaben, gefolgt von den USA.
• Vier von fünf Touristen besuchen ein Reiseziel auf ihrem eigenen Kontinent. 58% der Gesamtheit der internationalen Touristen erreichen ihr Reiseziel auf dem Luftweg. Der Prozentsatz der Flugreisen stieg seit 2000 von 46% auf 58% im Jahr 2018.
• Der Prozentsatz der Freizeit- und Erholungsreisen stieg seit 2000 von 50% auf 56% im Jahr 2018. Die Freizeit- und Erholungsreisen sind das Hauptanliegen der Besuche in allen Regionen der Welt, ausgenommen der Mittlere Osten, da herrschen Reisen vor, um Freunde und Familienangehörige zu besuchen oder der Gesundheits- und religiöse Tourismus.
• Der Anteil der Weltbevölkerung, der das traditionelle Visum benötigt, sank von 75% im Jahr 1980 auf 53% im Jahr 2018.

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.