#

Delta Tankers verneint, etwas mit dem Ölteppich zu tun zu haben, der die Strände von Brasilien schädigt

08 November 2019 10:38am
Schreiben Caribbean News Digital
derrame-petroleo-brazil

Die griechische Gesellschaft Delta Tankers verneint, für das Abkippen von Erdölabfällen verantwortlich zu sein, die heute eine beträchtliche Zahl der Strände von Brasilien beeinträchtigen.

Delta Tankers ist der Eigentümer des Schiffes Bouboulina, das von nationalen Behörden als der Hauptverantwortliche des Rohöls identifiziert wurde.

Während eines Kontaktes mit der Homepage R7 von Record TV, bestätigte das Unternehmen, dass eine Untersuchung der Kameras, Sensoren, Aktivitäten an Bord und der Route des Schiffes nichts auf eine Anomalie hinweist.

Es wird argumentiert, nicht festgestellt zu haben, dass das Schiff Bouboulina “angehalten hätte, eine Umladung von einem Schiff zum anderen vorgenommen hätte oder ein Leck entstanden oder Treibstoff ausgelaufen wäre oder es den Kurs der Reise zwischen Venezuela und Melaka in Malaysia geändert hätte“.

Das Unternehmen verdeutlichte, dass “dieses Material den brasilianischen Behörden freiwillig zur Verfügung gestellt würde, wenn sie sich mit dem Unternehmen bei dieser Untersuchung in Verbindung setzen. Aber bisher hat es diesen Kontakt nicht gegeben”.

Delta Tankers erklärte außerdem, dass das in Venezuela geladene Rohöl komplett in Malaysia gelöscht wurde und sie nur durch die Presse von diesem Ereignis wussten. Es wurde gesagt, dass bis Montag noch kein offizieller Kontakt hergestellt worden ist.

Der brasilianische Verteidigungsminister, Fernando Azevedo, erklärte, dass seine Regierung noch nicht weiß, wieviel Erdöl noch an den Küsten des Landes angeschwemmt werden wird.

Er bezeichnete diese Umweltkatastrophe als etwas noch nie Dagewesenes in Brasilien.

“Es ist eine Situation ohne Präzedenzfall. Solche Katastrophe gab es in Brasilien noch nie, auch nicht in der Welt. Dieses Erdöl lässt sich nicht per Satellit ausmachen”, hob Herr Azevedo während eines ausgedehnten Kontaktes mit Journalisten in Brasilia hervor.

Er fügte hinzu, “Wir wissen nicht, was noch auf uns zukommt“. Seit Anfang September sind die Strände im Nordosten Brasiliens durch Erdölflecken unbekannter Herkunft verseucht.

Die Behörden informierten, das bis zu diesem Augenblick über 4000 Tonnen des Rohöls auf über 500 km Länge der Küste aufgenommen wurden, und dass der Tanker Bouboulina unter griechischer Flagge für das Abkippen verantwortlich gemacht wird, dass Flora und Fauna, Tourismus und Fischfang geschädigt werden.

Quelle: Prensa Latina

Back to top