Die Europäische Route historischer Städte mit Thermalbädern hält treu zu Termatalia

29 August 2019 2:52pm
Schreiben Caribbean News Digital
Europäische Route

Die Europäische Route historischer Städte mit Themalbädern (EHTTA) hat ein weiteres Jahr ihre Teilnahme an Termatalia, der internationalen Tourismusmesse für Thermalbäder Gesundheit und Wellness bestätigt. Diese Messe dient als Brücke zwischen Lateinamerika und Europa und trägt dazu bei, unter den lateinamerikanischen Fachleuten für Thermalbäder des Alten Kontinents zu werben.

Diese Teilnahme steht unter Leitung des Provinzialrats von Ourense, dessen Vorsitzender, Manuel Baltar, im kommenden Oktober zum Präsidenten der EHTTA ernannt wird, auch mit Unterstützung der Stadt Ourense selbst, die als Haupttstadt der Thermalbäder angesehen wird und Mitbegründer dieser Vereinigung war.

Die Europäische Route historischer Städte mit Themalbädern (EHTTA) ist das Netz der wichtigsten europäischenStädte mit Thermalbädern, setzt sich aus 51 Thermalbereichen aus 20 Ländern zusammen. Eines der Ziele dieser Vereinigung besteht laut den Worten von Manuel Baltar darin, "die Bedeutung von Thermalbädern in der Herausbidung unserer europäischen Identität bekannt zu machen  und gemeinschaftliche Einrichtungen und politische Gruppen des Europäischen Parlaments für die Notwendigkeit der Einführung oder Unterstützung der Thermalbäderpolitik zu sensibilisieren und die Städte mit Thermalbädern in Europa hauptsächlich als wirtschftliche Dynamisierungsfaktoren in ländlichen Gebieten zu fördern". 

Außerdem wird der scheidende Präsident der EHTTA, der Italiener Giuseppe Bellandi, einer der Vortragenden des XIV.
Internationalen Treffens zum Thema Wasser und Thermalismus sein. Er nimmt am Runden Tisch über “Erfahrungen des lokalen Managements von Thermalbädern und Gesundheitsreisezielen teil”.

Die historischen Städte Europas mit Thermalbädern entstanden rund um ihre mineralhaltigen Heilquellen, waren Jahrhunderte lang Orte der Gesundheit, des Wohlergehens, der Kultur und des Tourismus . Ihre Entwicklung hat uns über lange Zeit eine Bäderarchitektur von großer Schönheit hinterlassen. Orte wie Vichy, Baden-Baden oder Karlsbad sind Reiseziele zu Thermalbädern, die in aller Welt anerkannt sind. In Europa gibt es eine Vielzahl von Städten, die diese einzigartige städtebauliche Architektur der Thermalbäder miteinander teilen.

EHTTA –Gründungsmitglieder vereinen 51 Orte, verteilt auf 20 Länder, in einem Schmelztiegel von Geschichten, Denkmälern, Kulturen und Thermalquellen, die durch die Route bekannt gemacht und geschützt werden und der nachhaltigen touristischen Entwicklung dieser Länder einen Impuls geben. Es handelt sich um eine internationale Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht, die für die Anerkennung des kulturellen Wertes und das Potential der Innovation arbeitet, über das diese Städte verfügen.

Die EHTTA trägt zur wirtschaftlichen Entwicklung der Städte mit Thermalbädern bei und erhält ihr kulturelles und architektonisches Erbe, fördert den Erfahrungsaustausch und die guten Praktiken auf europäischer Ebene.

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.